Sie sind hier: Startseite Open Access Finanzierungsmodelle DEAL

DEAL

Hier finden Sie Informationen zu den aktuellen Fördermöglichkeiten zum Publizieren im Open Access.

DEAL-Verträge

Durch die DEAL-Verträge können die Autor*innen der Universität Bonn ihre wissenschaftlichen Fachartikel in Zeitschriften der Verläge Wiley und Springer Nature im Open Access publizieren ohne die dafür übliche Open Access Publikationsgebühr (APC) zahlen zu müssen.

Plan Ahead


    Allgemeines

    Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat im Auftrag der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen vor einiger Zeit Verhandlungen mit den drei größten wissenschaftlichen Zeitschriftenverlagen Wiley, Springer Nature und Elsevier aufgenommen.
    Die Ziele dieser Verhandlungen waren/sind:

  • Alle Publikationen von Autor*innen aus deutschen Einrichtungen werden automatisch Open Access geschaltet (CC-BY, inkl. Peer Review).
  • Teilnehmende Einrichtungen haben dauerhaften Volltextzugriff auf das gesamte Titel-Portfolio (E-Journals) der ausgewählten Verlage.
  • Bepreisung nach einem einfachen, zukunftsorientierten Berechnungsmodell, das sich am Publikationsaufkommen orientiert („Publish & Read-Modell“). In den ersten drei Jahren der Vertragslaufzeit orientieren sich die in Rechnung gestellten Kosten noch an unseren bisherigen Subskriptionskosten.

  • Allgemeine Informationen zu Projekt DEAL.

  • Die Verhandlungen mit Wiley und Springer Nature haben zu Verträgen geführt, denen die Universität Bonn beigetreten ist. Der aktuelle Vertrag mit Wiley läuft bis Ende 2023, die Vereinbarung mit Springer Nature mindestens bis Ende 2023. In diesem Zeitraum zahlt die Universität Bonn beiden Verlagen eine Publish&Read-Fee (PAR). Diese berechnet sich aus unseren bisherigen Lizenzierungskosten und beinhaltet jährliche Preissteigerungen. Später soll diese pauschale Gebühr gemäß der Zielsetzung der Verhandlungen auf Basis der tatsächlichen Anzahl an durch Angehörige der Institution veröffentlichte Artikel jährlich neu festgesetzt werden.

    Weiterführende Informationen: Vertragstext (DEAL Wiley), Vertragstext (DEAL Springer Nature).

     

    Informationen für Autor*innen

    Für Autor*innen ändert sich bei der Einreichung ihrer Arbeiten durch unsere Teilnahme an den DEAL-Verträgen wenig. Nach Angabe Ihrer Affiliation im Autorenportal erhalten Sie die Mitteilung, dass Ihre Institution an einem Vertrag mit dem Verlag teilnimmt. Sie haben dann die Option Ihren Artikel ohne zusätzliche eigene Kosten ins Open Access zu stellen bzw. erhalten die Information, dass Ihre Institution diese Kosten zentral übernimmt. Mehr ändert sich für Sie nicht.


    Kosten und Bedingungen

    Autor*innen der Universität Bonn können kostenfrei in Zeitschriften von Wiley und Springer Nature Open Access publizieren. Die Universität zahlt eine pauschale Gebühr an die Verlage. Darin sind die Publikationsgebühren für die Open Access-Stellung (sog. 'Article Processing Charges', APCs) von Artikeln in Subskriptionszeitschriften des Verlages inbegriffen. Wiley bezeichnet diese Option als Hybrid Open Access (HOA) (alt: OnlineOpen). Bei Springer Nature heißt sie Open Choice. Bedingung ist, dass die korrespondierenden Autor*innen dieser Artikel zum Zeitpunkt der Einreichung der Universität Bonn angehören und die Universität Bonn bzw. das UKB als ihre Primäraffiliation angeben.
    Bei Veröffentlichungen in reinen Open-Access-Zeitschriften beider Verlage (Gold OA) fallen dahingegen immer noch Publikationsgebühren (APCs) an. Diese Gebühren sind nicht in den zentral finanzierten DEAL-Lizenzkosten inbegriffen und werden uns, mit einem Rabatt von 20% auf den Listenpreis, zusätzlich in Rechnung gestellt. Vorerst übernimmt die ULB Bonn aber auch diese Kosten zentral.

    Ablauf
    Nach Angabe Ihrer Affiliation im Autorenportal erhalten Sie die Mitteilung, dass Ihre Institution an einem Vertrag mit dem Verlag teilnimmt. Sie haben dann die Option Ihren Artikel ohne zusätzliche eigene Kosten ins Open Access zu stellen bzw. erhalten die Information, dass Ihre Institution diese Kosten zentral übernimmt. (Wenn Sie sich gegen Open Access entscheiden, entsteht der Universität Bonn kein finanzieller Vorteil.)

    Anschließend gelangt Ihr Artikel in ein sogenanntes Dashboard, in dem wir sämtliche Artikel auf Anspruchsberechtigung prüfen. Nach Bestätigung der institutionellen Zugehörigkeit der korrespondierenden Autoren zur Universität Bonn, genehmigen wir für die vorläufige Vertragslaufzeit pauschal sämtliche Artikel in den betreffenden Zeitschriften von Wiley und Springer Nature, in denen eine Publikation im Open Access möglich ist (Hybrid Open Access (HOA) bzw. OpenChoice und Open Access).

    Die OA-Publikationsgebühren (APCs) für diese Veröffentlichungen werden der Universität zentral in Rechnung gestellt und in voller Höhe übernommen. Autor*innen sollten daher keine Rechnung über diese APCs erhalten. Sonderleistungen, wie z.B. colour charges, sind allerdings nicht Bestandteil der DEAL-Verträge und damit auch nicht Bestandteil der zentralen Rechnung. Diese Kosten müssen Sie weiterhin selbst tragen.

    Des Weiteren sind nicht alle Formen von Veröffentlichungenm förderfähig. Prinzipiell förderfähig sind Artikel, die sich mit primären Forschungsergebnissen und der Beschreibung von Trends und Entwicklungen befassen (Forschungspaper und Reviews). Nicht förderfähig sind Artikeltypen wie z.B. Editorials, Community News, Book oder Media Reviews etc.


    Ausnahmen
    Die DEAL-Verträge befassen sich ausschließlich mit elektronischen Zeitschriften. Dabei sind nahezu alle Zeitschriften Bestandteil des Vertrages. E-Books sind higegen nicht Bestandteil der DEAL-Verträge. Diese müssen wir über gesonderte Lizenzverträge mit eigenen Kosten beziehen und Ihnen bereitstellen.

    Nähere Informationen zu Wiley Hybrid Open Access HOA.
    Liste der Wiley Hybrid-Open-Access-Zeitschriften und der Wiley Open-Access-Zeitschriften (zugänglich über die jeweilige ‚Price List‘)
    Liste der Springer Nature-OpenChoice-Zeitschriften und der Springer Nature-Open-Access-Zeitschriften.
    Weitere Informationen für Autor*innen finden Sie auch hier: https://deal-operations.de/oapublizieren.

    BITTE BEACHTEN SIE!

    Open Access Option

    Nachdem Ihr Artikel akzeptiert wurde, haben Sie in hybriden Journalen die Wahl sich für oder gegen Open Access zu entscheiden. Wir empfehlen, Ihren Artikel im Open Access zu veröffentlichen. Die Kosten übernimmt die Universität Bonn für Sie! Entscheiden Sie sich gegen die Open-Access-Stellung, wird die Artikelgebühr der Universität Bonn dennoch in voller Höhe in Rechnung gestellt!

    Eine genaue Anleitung finden Sie hier. Auf Folie 27 ist erläutert, wie Sie sich mit „Yes, submit for approval” für Open Access entscheiden.

     

Artikelaktionen