Universität Bonn

Servicestelle Open Access DE

Open-Access-Vereinbarungen mit Verlagen und Initiativen

Sie möchten in einer Zeitschrift Open Access publizieren, die Gebühren für die Publikation erhebt? Erfahren Sie hier, wie die Universität Bonn Sie finanziell unterstützt.


Was sind "Vereinbarungen?"

Die Gebühren für einzelne Publikationen sind für Sie als Autor*innen oft sehr hoch. Deshalb hat die Universität Bonn Vereinbarungen bzw. Verträge mit verschiedenen Verlagen und Organisationen abgeschlossen, die Ihnen kostenfreies Publizieren im Open Access ermöglichen oder Rabatte auf die Publikationsgebühren (APCs) bieten. Auf diese Weise unterstützen wir die Transformation in Richtung Open Access. Prüfen Sie unsere Angebote zur Kostenübernahme bei den folgenden Verlagen und Organisationen.

Wiley, Springer Nature & Elsevier

Sie möchten in einem dieser Verlage veröffentlichen? Dann informieren Sie sich über das Projekt DEAL

Alle Vereinbarungen

Artikel / Zeitschriften
versch. Fächer / Disziplinen

Artikel / Zeitschriften
Geo-, Ingenieurs- und Lebenswiss.

Bücher / Monografien
Deutsche Sprache & Literatur, Geschichte

Artikel / Zeitschriften
Geistes-, Sozial-, Kultur-, Wirtschaftswiss.

Artikel / Zeitschriften
alle Fächer / Disziplinen

Bücher / Monografien
Erziehungswiss., Bildungsforschung

Bücher / Monografien
Anthropologie, Kommunikation ...

Artikel / Zeitschriften
Linguistik, Theologie, Philosophie ...

alle Publikationstypen
Sozialwissenschaften

Bücher / Monografien
Linguistik

Bücher (Schriftenreihe)
Alte Geschichte

Bücher / Monografien
Rechtswissenschaften, Digitalrecht

Bücher / Monografien
insb. Geistes- und Sozialwissenschaften

Artikel / Zeitschriften
Geistes- und Sozialwissenschaften

Artikel / Zeitschriften
Natur- und Lebenswissenschaften

Artikel / Zeitschriften
Psychologie, Psychiatrie

Artikel / Zeitschriften
Physik, Astronomie, Chemie

Artikel / Zeitschriften
Physik > Hochenergiephysik

alle Publikationstypen
alle Fächer / Disziplinen

Bücher / Monografien
Medienwissenschaften

Bücher / Monografien
Politikwissenschaften

Blogartikel
Rechtswissenschaften

Bücher / Monografien
Erwachsenenbildung ...

Open-Access-Initiativen

Open-Access-Initiativen ist ein Sammelbegriff für Initiativen, die darauf abzielen, den Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen zu verbessern bzw. die vollständige Umstellung oder Transformation auf Open Access zu erreichen.

Schmuckbild Open Access Initativen
© CC BY 4.0, Servicestelle Open Access Bonn

Alle Open-Access-Initiativen

Die Universität Bonn beteiligt sich an der Open-Access-Transformation von Büchern des Verlags De Gruyter. Jeweils 9 Neuerscheinungen pro Fach aus den Bereichen Deutsche Literaturwissenschaft, Germanistische Linguistik und Geschichte werden im Open Access verfügbar gemacht. Auf die Autor*innen kommen keine Publikationskosten zu.

Laufzeit: 2022-2024
Weitere Informationen finden Sie hier

Die Universität Bonn unterstützt die Open-Access-Initiative Directory of Open Access Journals (DOAJ). Das DOAJ ist ein zentrales Verzeichnis von qualitätsgeprüften (peer-reviewed) Open-Access-Journalen. Es trägt zentral für die Auffindbarkeit und Sichtbarkeit von Open-Access-Journalen bei.

Laufzeit: 2023
Weitere Informationen finden Sie hier

Die Universität Bonn beteiligt sich am Open Access Crowdfunding des Fachinformationsdienstes (FID) Erziehungswissenschaften und Bildungsforschung.

Mit diesem Zusammenschluss von Bibliotheken werden 2023 bis zu 20 Bücher des Fachs im Open Access veröffentlicht. Die Titel werden von einem fachwissenschaftlichen Gremium ausgewählt.

Laufzeit: 2023
Weitere Informationen finden Sie hier

Die Universität Bonn nimmt an der Initiative Knowledge Unlatched HSS Books (Frontlist) teil.

Bei Knowledge Unlatched handelt es sich um eine Initiative, bei der sich Bibliotheken an der Umstellung auf Open Access von Journals und Büchern finanziell beteiligen. Ziel ist die Transformation von qualitätsgesicherten Journals und Büchern verschiedener Verlage. Die Finanzierung erfolgt durch ein nationales und internationales Crowdfunding von Bibliotheken.

Fächer: Anthropologie, Kommunikation, Kultur- und Medienforschung, Englische Sprache & Literatur, Geschichte, Moderne Sprache & Linguistik, Politik und internationale Studien, Soziologie

Laufzeit: 2023
Weitere Informationen finden Sie hier

Die Universität Bonn nimmt an der Initiative Knowledge Unlatched HSS Journals Select teil. In vier Journals in den Fachbereichen Linguistik, Theologie, Philosophie und Anthropologie kommen auf die Autor*innen keine Publikationskosten zu.

Weitere Informationen finden Sie hier

Die Universität Bonn beteiligt sich am Projekt KOALA (Konsortiale Open Access Lösungen aufbauen).

Das Projekt baut ein alternatives Finanzierungsmodell auf, in dem es den Zusammenschluss von Einrichtungen (= Konsortien) organisiert, die die Kosten für fachspezifische Open-Access-Publikationen gemeinschaftlich übernehmen. 
Ab Januar 2023 werden insgesamt sechs Titel aus den Medien- und Sozialwissenschaften für drei Jahre gemeinschaftlich finanziert.
 
Laufzeit: 2023
Weitere Informationen finden Sie hier

Die Universität Bonn beteiligt sich an der Initiative des Open-Access-Verlags Language Science Press Der Verlag publiziert qualitätsgesicherte Open-Access-Monografien im Bereich Linguistik unter der Lizenz CC-BY. Pro Jahr sollen 30 Monografien im Open Access publiziert werden (2021-2023). Auf die Autor*innen kommen keine Publikationskosten zu.

Laufzeit: 2021-2023
Weitere Informationen finden Sie hier

Die Schriftenreihe Millennium-Studien gehört zu den zentralen Publikationsorten im altertumswissenschaftlichen Programm des De Gruyter Verlags. Die Universität Bonn beteiligt sich an der Transformation der Schriftenreihe im Open Access. Dadurch wird Open Access für fachlich exzellente Forschungsarbeiten ermöglicht, ohne dass für Autor*innen Kosten entstehen.
 
Laufzeit: 2023
Weitere Informationen finden Sie hier

Angehörige der Universität Bonn haben kostenlosen Zugang zur Frontlist von Mohr Siebeck zum Thema IT-Recht.

Es handelt sich dabei um eine Initiative, die alle Neuerscheinungen zum Thema IT-Recht von Mohr Siebeck in den Jahren 2021-2023 im Open Access verfügbar macht. Dabei wird es pro Jahr 10 Neuerscheinungen, unter anderem in den Bereichen Medienrecht, Recht der Digitalisierung und Internetrecht geben.

Laufzeit: 2021-2023

Die Universität Bonn unterstützt den Open-Access-Verlag Open Book Publishers. Auf die Autor*innen kommen keine Publikationskosten zu. Angehörige der Universität Bonn können die E-Books in allen digitalen Formaten herunterladen und erhalten 15 % Rabatt beim Kauf von Printausgaben über die Website des Verlags.

Open Book Publishers ist nicht-kommerziell und veröffentlicht Open-Access-Bücher mit Schwerpunkt im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften.

Laufzeit: 2023
Weitere Informationen finden Sie hier

Die Universität Bonn unterstützt die Organisation Open Library of Humanities (OLH). Autor*innen zahlen keine Gebühren für Publikationen in Zeitschriften der Plattform.

Bei der OLH handelt es sich um eine gemeinnützige Organisation, die sich Open Access ohne Publikationsgebühren widmet. Sie finanziert sich über einen internationalen Zusammenschluss, der hauptsächlich aus Bibliotheken und Universitäten besteht. Auf der Publikationsplattform von OLH werden Zeitschriften geistes- und sozialwissenschaftlicher Disziplinen publiziert und ein eigenes multidisziplinäres Journal gehostet. Sämtliche Artikel unterlaufen einem gründlichen Peer Review.

Laufzeit: 01.10.2022-31.10.2023
Weitere Informationen finden Sie hier

Die Universität Bonn unterstützt die nicht-kommerzielle Organisation SciPost. Autor*innen können in allen Zeitschriften von SciPost ihre Artikel im Open Access unter einer Creative-Common-Lizenz publizieren. Auf die Autor*innen kommen keine Publikationskosten zu.

Laufzeit: 2023
Weitere Informationen finden Sie hier

Die Universität Bonn beteiligt sich am Projekt SCOAP3. Verantwortliche Autor*innen ("corresponding authors") der Universität Bonn können ihre Artikel ohne eigene Kosten in Zeitschriften von SCOAP3 Open Access publizieren (unter einer Creative-Commons-Lizenz).

SCOAP3 (Sponsoring Consortium for Open Access Publishing in Particle Physics) ist ein Zusammenschluss aus Bibliotheken und Wissenschaftler*innen weltweit, die wissenschaftliche Publikationen im Bereich der Hochenergiephysik im Open Access publizieren.

Laufzeit: 2023
Weitere Informationen finden Sie hier

Die Universität Bonn unterstützt die Open-Access-Initiative SPARC Europe. Die Scholarly Publishing and Academic Resources Coalition (SPARC) ist ein Zusammenschluss von Bibliotheken, der globale Initiativen zu Open Access, Open Data und Open Education, auch auf politischer Ebene, voranbringt.

Laufzeit: 2023
Weitere Informationen finden Sie hier

Mit diesem Zusammenschluss von Bibliotheken werden ab 2022 insgesamt 39 Bücher aus dem Programmbereich Medienwissenschaft des transcript-Verlags im Open Access veröffentlicht. Für die Autor*innen entstehen keine Publikationskosten.

Laufzeit: 2023
Weitere Informationen finden Sie hier

Die Universität Bonn beteiligt sich am Projekt transcript Open Library Politikwissenschaft. Auf Autor*innen, deren Bücher durch das Projekt gefördert werden, kommen geringere Publikationskosten zu (durchschnittlich 2.300 €).

Bei transcript Open Library Politikwissenschaft handelt es sich um ein durch den Nationalen Open-Access-Kontaktpunkt vermitteltes Projekt des Fachinformationsdienstes Politikwissenschaft und des Verlages transcript. Ziel ist die Veröffentlichung der Frontlist Politikwissenschaft transcript aus den Bereichen internationale und europäische Politik, Parteien, Globalisierung, Soziale Bewegung und Zivilgesellschaft, Policy, Politics, Politische Theorie und Polity im Open Access.

Laufzeit: 2023
Weitere Informationen finden Sie hier
 

Der Verfassungsblog ist ein renommierter Blog zu verfassungsrechtlichen und rechtspolitischen Themen. Über 1000 verschiedene Autor*innen haben darin bisher Artikel veröffentlicht. Damit ist der Verfassungsblog in der juristischen Wissenschaftsgemeinschaft als hochwertiges und reichweitenstarkes Publikationsmedium anerkannt.
 
Die Universität Bonn unterstützt den Betrieb des Verfassungsblogs im Open Access über das BMBF-Projekt Offener Zugang zu Öffentlichem Recht (OZOR).

Laufzeit: 2023
Weitere Informationen finden Sie hier

Die Universität Bonn unterstützt die Transformationsinitiative wbv Open Library. Angehörige der Universität Bonn haben freien Zugang zu ausgewählten Neuerscheinungen (E-Books) des Jahres 2023 in den Teildisziplinen Erwachsenenbildung sowie Berufs- und Wirtschaftspädagogik des wbv-Verlags. Die Publikationsgebühren für Autor*innen liegen bei einem Drittel der Publikationskosten.

Laufzeit: 2023
Weitere Informationen finden Sie hier


Rahmenverträge

Rahmenverträge sind Vereinbarungen zwischen einem Verlag und einer Gruppe von Organisationen. Diese ermöglichen den Organisationen, Open-Access-Artikel aus bestimmten Zeitschriften oder Verlagen zu erwerben, ohne dass für jeden Artikel ein separates Abonnement abgeschlossen werden muss.

Schmuckbild Rahmenverträge
© CC BY 4.0, Serrvicestelle Open Access Bonn

Alle Rahmenverträge

Bis zu einer Open-Access-Publikationsgebühr von 2.000 € brutto können Autor*innen ("Corresponding author") der Universität Bonn in den Gold-Open-Access Zeitschriften des Copernicus-Verlags ohne eigene Kosten unter der Lizenz CC-BY. Höhere Publikationsgebühren sind zurzeit nicht im Vertrag inbegriffen. Diese müssen die Autor*innen selbst tragen. Ggf. können Sie in diesen Fällen eine anteilige Förderung aus unserem Publikationsfonds erhalten.
 
Es handelt sich hier um ein durch die SUB Göttingen verhandeltes und organisiertes Projekt mit dem Copernicus-Verlag, der sich auf Zeitschriften der Bereiche Geo-, Ingenieurs- und Lebenswissenschaften spezialisiert hat.
 
Laufzeit: 2023
Weitere Informationen finden Sie hier

Die Universität Bonn ist einem Rahmenvertrag beigetreten, der von der TIB Hannover mit dem Verlag PLOS (Public Library of Science) geschlossen wurde. Verantwortliche Autor*innen ("corresponding authors") der Universität Bonn haben die Möglichkeit, ihre Artikel im Open Access ohne eigene Kosten in den 14 Zeitschriften des Verlags zu publizieren.

PLOS ist ein gemeinnütziger Open-Access-Verlag, der Open Access-Zeitschriften in den Natur- und Lebenswissenschaften sowie angrenzenden Fachgebieten herausgibt. Neben fachspezifischen Journals wie PLOS Biology und PLOS Medicine publiziert PLOS auch das internationale, multidisziplinäre Journal PLOS ONE.

Laufzeit: 01.01.2023 – 31.12.2024
Informationen für Autor*innen finden Sie hier
Die Liste der Journals finden Sie hier (unter "Universität Bonn").
Weitere Informationen finden Sie hier


Vereinbarungen: Publish & Read

Publish & Read-Vereinbarungen (auch als PAR, Read & Publish usw. bezeichnet) bieten Ihnen als Angehörige der Universität Bonn nicht nur den Zugriff für das Lesen ("read") der Verlagsinhalte, sondern auch für das Open-Access-Publizieren ("publish") im selben Verlag. Finanziert wird das Angebot durch die Universität. Bekannt geworden sind diese Vereinbarungen über das Projekt DEAL.

Schmuckbild Publish and Read
© CC BY 4.0, Servicestelle Open Access Bonn

Alle Publish-and-Read-Vereinbarungen

Im Rahmen eines DFG-geförderten Konsortiums hat die Universität Bonn eine sogenannte Publish-and-Read-Vereinbarung mit dem Verlag Cambridge University Press (CUP) geschlossen. Hierdurch können Autor*innen der Universität Bonn ihre Artikel in vielen Zeitschriften des Verlages im Open Access veröffentlichen. Die hierbei anfallenden Publikationsgebühren werden durch eine zentral entrichtete Lizenzgebühr gedeckt.

Laufzeit: 2022-2024
Weitere Informationen finden Sie hier

Die Universität Bonn ist einem Open-Access-Transformationsvertrag mit De Gruyter beigetreten. Autor*innen der Einrichtung können Artikel unter folgenden Bedingungen Open Access publizieren:

  • In hybriden Zeitschriften der Geistes- und Sozialwissenschaften ist das Publizieren für Autor*innen kostenlos. Die Open-Access-Publikationsgebühren (APCs) werden nach Genehmigung von der Universität Bonn abgedeckt.
  • In reinen OA-Zeitschriften mit 20% Rabatt auf die Open Access Publikationsgebühr (APC). Für diese Kosten kann man eine Förderung aus dem Publikationsfonds für Artikel der Universität Bonn beantragen.

Bei Artikeln mit mehreren Autor*innen wird die Person, die Verlagsansprechpartner*in ist, als berechtigte*r Autor*in gezählt. Der*die Verlagsansprechpartner*in ist die Person, die den Veröffentlichungsvertrag unterzeichnet (sog. "corresponding author"). Neben Forschungsartikeln fallen auch andere Artikelarten wie Buchreviews unter das Abkommen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Die Universität Bonn ist einem Rahmenvertrag beigetreten, der von der SUB Göttingen mit dem Verlag Hogrefe für die PsyJournals geschlossen wurde. Damit stehen alle PsyJournals für den lesenden Zugriff zur Verfügung und die verantwortlichen Autor*innen ("corresponding authors") der Universität Bonn haben die Möglichkeit, ihre Artikel im Open Access ohne eigene Kosten in PsyJournals zu publizieren.

Laufzeit: 2023
Informationen für Autor*innen finden Sie hier 
Weitere Informationen finden Sie hier
 

Wird geladen